Geld verdienen im Internet mit teliad – die effektive Einnahmequelle?

geld-verdienen-im-internet-mit-teliadSuchen. Finden. Testen. Geld verdienen im Internet mit teliad.

Es ist wirklich möglich!

Immer auf der Suche nach Einnahmequellen zu online Geld verdienen (wie in diesem Artikel) und auch durch die Bitte in einem Kommentar von Marc, habe ich entschieden, für euch diesen Artikel zu verfassen und zu veröffentlichen.

Ein zusätzlicher Grund ist, ich erziele durchaus gute Einnahmen mit teliad.

In diesem Artikel wirst du erfahren:

  • Welche unterschiedlichen Vermarktungs- und Platzierungsmöglichkeiten dir zur Verfügung stehen.
  • Wie du Preisempfehlungen für deinen Blog berechnen lassen kannst.
  • Wie das Verkaufen bei teliad funktioniert

Das Motto von teliad heißt: “Rank Better – Earn More” – da ist etwas wahres dran!

Welche Vermarktungs- und Platzierungsmöglichkeiten stehen dir zur Verfügung?

Wenn du das Unternehmen noch nicht kennen solltest – teliad ist ein SEO-Dienstleister.

Der SEO-Dienstleister bietet seinen Kunden ein breites Produktangebot in den Bereichen Linkbuilding und Suchmaschinenoptimierung. Weitere Informationen findest hier.

Linkbuilding oder Linkaufbau ist ein Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Beim Linkbuilding oder Linkaufbau wird versucht, nicht nur die Anzahl, sondern auch die Qualität der eingehenden Links (oder auch Backlinks genannt,) zu Webseiten und Blogs vermehren.

Für weitere und vor allem für detalliertere Informationen zu Linkbuilding oder Linkaufbau findest du auf Wikipedia.

Nach einer erfolgreichen Anmeldung kannst du beim Verkaufen zwischen den folgenden Vermarktungs- und Platzierungsmöglichkeiten auswählen und dein Angebot anbieten.

  • Textlinks
  • Postlinks
  • Blogposts
  • und/oder Presell Pages
teliad-backlinks-verkaufen

Quelle: teliad.de (Dezember 2012), Abb. angepasst.

Als Beispiel wähle ich die Vermarktungsmöglichkeit “Blog Posts” und zeige dir wie teliad funktioniert und wie du eine Preisempfehlung berechnen lassen kannst.

Wie kannst du Preisempfehlungen für deinen Blog berechnen lassen?

Geld verdienen im Internet mit teliad – wie viel kannst du verlangen?

Hierfür stellt dir teliad den Preisrechner zur Verfügung.

Mit dem Preisrechnner kannst du vorab den ungefähren Preis für deine URL und die Platzierung berechnen lassen.

Nach dem Klick auf den Preisrechner (siehe nachfolgenden Screenshot – Punkt 1.) hast du die Möglichkeit zwischen den einzelnen Vermarktungs- und Platzierungsmöglichkeiten auszuwählen.

Wie bereits erwähnt stehen dir Text- und Postlinks, Blog Posts und Presell Pages, zur Verfügung.

Für unseren Beispiel “Blog Posts” kannst du deine URL und die Sprache eingeben bzw. auswählen.

Nach dem Absenden der Daten, dauert es nur wenige Sekunden bis dir das Ergebnis bzw. der Preis angezeigt wird.

Dieser Preis basiert auf zahlreiche Daten wie:

  • Google PageRank,
  • RankingScore,
  • RankingIndex,
  • Themenrelevanz,
  • sowie die Qualität deiner Webseite oder deines Blogs,

welche wiederum die Qualität von eingehenden Link-Verweisen beeinflussen können.

Wie funktioniert das Verkaufen mit teliad?

teliad.de beschreibt Blog Posts als Sponsored Reviews oder Artikel mit Backlinks, die du nach den Vorgaben des Käufers erstellen kannst. Der gebuchte Blog Post hat einen festen Preis und wird über einen Zeitraum von 12 Monaten anteilig ausgeschüttet.

Hier nachfolgend der grobe Ablauf beim Verkaufen von Blog Posts.

  • Angebot anlegen

zuerst entscheide dich für eine Vermarktungs- und Platzierungsmöglichkeit – hier in unserem Beispiel habe ich mich für den “Blog Post” entschieden.

  • Buchungsanfragen empfangen

Bei Buchungsanfragen bekommst du per E-Mail (falls du die E-Mail Benachrichtigung nicht abbestellt hast) eine Nachricht.

Du hast nun die Möglichkeit die Buchung anzunehmen bzw. zu stornieren. Wenn du mit den Vorgaben einverstanden bist und die Buchung annimmst, hast du maximal 7 Tage Zeit den gewünschten Artikel zu verfassen und zu veröffentlichen.

  • Link einbinden

Bevor du den gewünschten Artikel veröffentlichst solltest du den Link mit den vorgegebenem Keyword einbinden. Nach dem veröffentlichen brauchst du nur noch über den “Artikel eingebunden”-Button melden, dass du den gewünschten Artikel veröffentlicht hast.

  • Gutschrift erhalten

Wie bereits oben erwähnt, wird die Vergütung über einen Zeitraum von 12 Monaten anteilig ausgeschüttet, sofern die Einbindung erfolgreich war. Die Gutschriften erfolgen als Überweisung oder auf das PayPal-Konto (Mindestauszahlungsbetrag 4 EUR), immer gesammelt am Ende des Monats.

teliad-preisrechner-und-so-funktioniert-es

Quelle: teliad.de (Dezember 2012), Abb. angepasst.

So funktioniert Geld verdienen im Internet mit teliad.

Notiz am Rande

Was ich an teliad sehr positiv finde ist – es ist kostenlos und für dich als Verkäufer fallen keine Provisionsgebühren an. Ein weiterer Pluspunkt ist die völlige Entscheidungsfreiheit und du kannst weitere Einnahmequellen auf deiner Webseite oder deinem Blog einbinden.

teliad erwartet hier keine Exklusivität.

Wie effektiv ist für dich Geld verdienen im Internet mit teliad?

Ich freue mich auf deine einzigartige Erfahrung und dein großartiges Kommentar.

Gruß,
Alejandro.

 
P. S. Klicke hier* und teste teliad – kostenfrei.

 

Über Alejandro

Aktuell interessiert er sich für die Themen: Online Geld verdienen, Bloggen, Internet Marketing, WordPress, SEO und online Business. Du findest Ihn auch bei Facebook - besuch die Fanpage und bleibe im Dialog.

21 großartige Kommentare zu Geld verdienen im Internet mit teliad – die effektive Einnahmequelle?

  1. Carsten Todt 15. Juli 2013 um 23:46 #

    Ich finde das Konzept von teliad sehr interessant. Schön, dass du einen so informativen Artikel darüber geschrieben hast. Mich würde aber interessieren, ob Google damit kein Problem hat. Ich bin gespannt, wie sich das weiterhin entwickelt.

    • Alejandro 16. Juli 2013 um 19:47 #

      Grüß dich Carsten,

      danke für deine Zeit und deinen Kommentar. Ob Google damit ein Problem hat? Kommt drauf an würde ich sagen! Google verfolgt das Ziel, den Usern die besten Suchmaschinenergebnisse zu liefern.

      Wenn beim Link Kauf oder Verkauf der PageRank weitergegeben wird (die die Suchergebnisse beeinflussen), dann hat Google natürlich etwas dagegen (lese hier). Diese kann man aber mit dem NoFollow-Attribute verhindern.

      Ich persönlich orientiere mich eher an, Qualität statt Quantität. Auch denke ich, dass Google (solange alles im Rahmen ist) damit “keine” bzw. weniger Probleme hat.

      Gruß,
      Alejandro.

  2. René Walter 9. April 2013 um 13:01 #

    Für Blogger, mag es eine Zusatzeinnahmequelle sein, aber empfehlen kann ich es nicht, ein Business auf den Verkauf von Links über Teliad aufzusetzen, schließlich kann auch Google sich bei Teliad registrieren…

    • Alejandro 14. April 2013 um 23:05 #

      Hallo Renè,

      vielen Dank für dein Kommentar. Ja, du hast absolut Recht! Ein Business nur auf den Verkauf von Links zu fokusieren ist wahrlich nicht clever. :-) Wie du schon schreibst, es ist ein Zusatzeinnahmequelle – gerade für den Anfang ist es sehr hilfreich so wenigstens die Kosten auf zu fangen bzw. zu minimieren.

      Linkverkauf und Google finde ich wird zu heiß gegessen als es ist. Ich bin der Meinung, solange es überschaubar oder in Maßen ist – denke ich wird Google nichts dagegen haben. Vorallem wenn der Inhalt einzigartig und hochwertig ist.

      Gruß,
      Alejandro.

  3. Marc 7. April 2013 um 21:26 #

    Hallo Alejandro,

    vielen dank für den Artikel. Ich hatte dich ja darum gebten das Modell von teliad näher vorzustellen und tata :-).
    Ich bin auch ständig auf der Suche nach neuen Verdienstmöglichkeiten für meinen Blog den ich erst vor ein paar Tagen ins Leben gerufen habe.

    Ich muss gestehen, bspw.an Adsense traue ich mich noch nicht ran. Wegen der hohen Sperrrate.
    Ich finde teliad ist eine wirklich tolle Möglichkeit mit vielfälltigen Optionen.

    LG Marc

    • Alejandro 14. April 2013 um 22:57 #

      Grüß dich Marc,

      vielen Dank für deinen erneuten Besuch. :-) Ja, du hast vollkommen recht – Adsense ist für den Anfang nicht zu empfehlen. Ich warte noch etwas bis die Besucherzahlen deutlich ansteigen – das passiert aber nur, wenn ich endlich Anfange wieder mehr Zeit in den Clever Online Geld Verdienen Blog zu investieren.

      Mit teliad bin ich äußerst sehr zufrieden- nicht nur wegen den hohen möglichen Einnahmen für einen sehr jungen Blog.

      Ich wünsche die auf jeden fall weiterhin viel Erfolg Marc und vielleicht bis bald.

      Gruß,
      Alejandro.

  4. Onlinegeldguru 26. Februar 2013 um 21:21 #

    Ich bin dank meiner Webseiten auch immer auf der suche nach Guten Möglichkeiten Online Geld zu verdienen und das ist mal der Hammer beim Link verkauf stellt sich doch immer die Frage was kann ich verlangen und sehr viele die noch nicht wissen was so ein link wert ist wird damit laut deinem Beitrag geholfen .. Ich habe es selber noch nicht versucht werde mich aber die woche mal über dein Link Anmelden und mal schauen was bei raus kommt … Aber das ist finde ich mal eine echt gute Idee solsche ideen braucht das Internet;) eine Seite die nicht nur an sich denkt naklar eigen nutzen ist dabei das ist bei mir ja auch genau so wie jeden andren. Naja schönen Abend euch allen noch ;)

    • Alejandro 26. Februar 2013 um 23:10 #

      Heyyy, :)

      vielen Dank! Wünsche dir weiterhin viel Erfolg und natürlich reichlich Anfragen. :) Würde mich über deine Erfahrungen freuen.

      Gruß,
      Alejandro.

  5. Skatze 19. Februar 2013 um 14:01 #

    habe ein interessantes neues Projekt entdeckt. Dort verdient man Geld, indem man Inhalte auf Facebook oder Google+ teilt. Pro geteilten Content winken einem bisher im Schnitt satte 1€-2€. Schaut es euch an, es befindet sich noch in der Betaphase und weist schon jetzt hohes Potenzial auf!

    https://www.linkilike.com/

    Beste Grüße, Skatze

    • Alejandro 25. Februar 2013 um 21:27 #

      Hallo Skatze,

      vielen Dank und sorry das ich deinen Link editieren musste. Generell habe ich nichts dagegen wenn Links geteilt werden – aber bitte keine Partnerlinks. :)

      Ist so wie wenn du irgendwo zum Essen gehst und du bringst dein eigenes Essen mit.

      Danke für dein Verständnis. :)

      Gruß,
      Alejandro.

  6. Klaus 11. Februar 2013 um 20:35 #

    hallo, sehr interessant der bericht über “teliad”, positiv ist vor allem null kosten und die schritt für schritt erklärung. danke!

    • Alejandro 16. Februar 2013 um 16:19 #

      Hallo Klaus,

      vielen Dank für dein Kommentar.

      Gruß Alejandro.

  7. Hannes 1. Februar 2013 um 17:21 #

    Hey Alejandro,

    Danke für deinen Artikel und dein Tipp zu teliad. Habe vorher garnicht gewusst dass es sowas gibt. Das ist sicher eine gute Möglichkeit wenn man einen Blog hat der “gut läuft”.

    Denke aber viele Anfänger in diesem Bereich werden kaum etwas ausgezahlt bekommen oder? Willst du uns vielleicht verraten wie viel sie dir gezahlt haben (natürlich nur wenn du das möchtest)?

    Hast du noch andere Ideen zu diesem Thema?

    Ich habe auf jeden Fall wieder dazu gelernt. Vielen Dank

    Hannes

    • Alejandro 16. Februar 2013 um 16:27 #

      Servus Hannes,

      vielen Dank für deine netten Worte. :) Auch als Anfänger kann mit teliad gute Einnahmen erzielt werden – um zumindest die Kosten für den Blog etc. zu decken.

      Ich bekomme bis zu 73,- EUR pro Artikel – das ist verdammt viel für einen sehr jungen Blog. Das bedeutet, dass der Inhalt sehr hochwertig sein muss – nicht nur für den Kunden, sondern auch für die Suchmaschinen.

      Gruß Alejandro.

  8. Blogtrix 20. Januar 2013 um 22:39 #

    Hi ho bin durch Zufall auf die Seite gekommen und wollte nur ein Lob loswerden . Sehr gut beschrieben und echt gute Tipps. Werde dich weiterempfehlen.

    Lg Blogtrix

    • Alejandro 16. Februar 2013 um 16:29 #

      Hallo,

      vielen Dank für deinen Lob und für das weiter empfehlen. :)

      Gruß Alejandro.

  9. Roman Unruh 9. Januar 2013 um 15:49 #

    Ja damit hab ich auch schon meine erfahrung gemacht und bin da ganz deiner meinung.

    Vielen dank für diesen tollen Artikel

    Schöne Grüße,

    Roman

    • Alejandro 16. Februar 2013 um 16:37 #

      Danke schön Roman und sorry für die verspätete Freischaltung und Antwort. :)

      Gruß Alejandro.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Geld verdienen im Internet mit binären Optionen - 19. Dezember 2013

    […] Affiliate-Marketing, Online-Broker oder Glücksspiel – an Möglichkeiten mangelt es im Internet definitiv nicht. […]

  2. Monatsauswertung Mai2013 - von Zuhause aus Geld verdienen! - 3. Juni 2013

    [...] Zuhause aus Geld verdienen mit teliad, wie das funktioniert, habe ich in dem Blogartikel “Geld verdienen im Internet mit teliad – die effektive Einnahmequelle?” [...]

  3. Clever Online Geld Verdienen - der Jahresrückblick 2012/2013! - 21. Mai 2013

    [...] das funktioniert habe ich in dem Blogartikel “Geld verdienen im Internet mit teliad – die effektive Einnahmequelle?” [...]

Ich freue mich auf dein großartiges Kommentar!