WordPress installieren – es geht kinderleicht weiter! (Teil 3)

wordpress-installieren-teil-3Hi, ich begrüße dich zu Teil 3 von WordPress installieren – es geht kinderleicht weiter!

In diesem Teil der Artikelserie “WordPress installieren” kannst du lernen, mit welchen Einstellungen du deinen Blog personalisieren kannst.

Einstellungen wie zum Beispiel:

  • Was willst du als erstes auf der Startseite deines Blogs anzeigen?
  • Wie viele Artikel möchtest du auf der Startseite maximal auflisten?
  • Willst du vorher Kommentare überprüfen?
  • Wie möchtest du deine URL-Struktur gestalten?
  • Und natürlich vieles vieles mehr.

Eine Änderung der Grundeinstellungen dienen in erster Linie der Benutzerfreundlichkeit.

Du kannst aber auch damit die Suchmaschinenfreundlichkeit deines Blogs erheblich verbessern. Dein Blog kann dann schneller gute Platzierungen bei den namhaften Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo erzielen.

Bist du bereit?

WordPress Einstellungen

Sofort nach dem Einloggen in den Admin-Bereich deines WordPress Blogs, findest du die Einstellungen weit unten, auf der rechten Seite – siehe auch nachfolgenden Screenshot.

Hier kannst du deine Einstellungen vornehmen, damit dein Blog so funktioniert wie du es dir vorstellst bzw. wie du es haben willst.

Mit einem Mausklick auf “Einstellungen” öffnet sich ein Klappmenü (siehe Screenshot – Punkt 1. und 2.).

wordpress-deutsch-einstellungen

  • Allgemein

 In diesem Bereich kannst du zum Beispiel nachträglich deinen Blogtitel und/oder Untertitel ändern.

Auch hast du die Möglichkeit die WordPress Adresse (URL) und die Adresse deiner Webseite einzustellen bzw. zu ändern.

Weiter kannst du hier das Datums- und Zeitformat für deinen Blog einrichten.

  • Schreiben

Ganz oben kannst du die Größe der Textbox beim Schreiben von Blog-Artikeln einstellen. Ich benutze 30 Zeilen für die Textbox – voreingestellt sind 20 Zeilen.

Danach hast du die Gelegenheit Formatierungen einzustellen. Du kannst WordPress so einrichten, dass Emoticons  wie : – ) oder : – P in Grafiken wie :-) oder :-P umgewandelt werden.

Weiter kannst du die Standardkategorien für Artikel und Links einrichten.

In diesem Abschnitt stellt dir WordPress – “Press This” – zur Verfügung.

Press This ist ein Bookmarklet: Eine kleine Anwendung, die in deinem Browser läuft und dir erlaubt, verschiedene Sachen aus dem Web zu übernehmen.

Benutze Press This, um Text, Bilder und Videos aus jeder beliebigen Webseite einzubinden. Dann kannst du es einfach mit Press This bearbeiten und noch etwas hinzufügen, bevor du es speicherst oder als Artikel veröffentlichst.

Ziehe den folgenden Link in deine Favoritenleiste oder füge ihn über einen Rechtsklick zu deinen Favoriten hinzu, um eine Abkürzung zum Schreiben zu haben.

Eine weitere Einstellungsmöglichkeit ist, ein geheimes E-Mail-Konto mit POP3-Zugang einzurichten damit du Blog-Artikeln via E-Mails in WordPress  veröffentlichen kannst. Halte diese E-Mail-Adresse geheim! Denn jede E-Mail, die an die hinterlegte Adresse gesendet wird, wird automatisch auf deinem Blog veröffentlicht.

Auch kannst du in dieser Sparte die Schnittstellen aktivieren, die dass Fernveröffentlichen von Blog-Artikeln in WordPress mittels Desktop-Blogging-Programmen ermöglichen.

Zu guter Letzt, kannst du weitere Services (Ping-Dienste) hinzufügen, die WordPress nach Veröffentlichung von Blog-Artikeln informiert.

  • Lesen

Hier kannst du einstellen, ob auf der Startseite deiner Webseite/deines Blogs, dein letzter Blogbeitrag oder eine statische Seite angezeigt werden soll. Auch kannst du die maximale Anzahl der Blogseiten bestimmen, die auf der Startseite angezeigt wird.

  • Diskussion

Unter Diskussionen kannst du mittels Haken und Auswahlpunkte setzen einstellen:

+ ob deine Besucher neue Artikel kommentieren dürfen,
+ ob Benutzer zum Kommentieren Name und E-Mail-Adresse hinterlassen sollen,
+ ob WP dir eine E-Mail schicken soll, wenn jemand ein Kommentar geschrieben hat,
+ oder ein Kommentar auf Freischaltung wartet,
+ ob du vorher Kommentare überprüfen möchtest bevor diese veröffentlicht werden,
+ und ob du Avatare neben den Namen beim Kommentieren freigeben möchtest.

  • Mediathek

Der Bereich Mediathek ermöglicht dir, die maximalen Bildgrößen in Pixeln, die du in deinen Blog-Artikeln einfügen möchtest, vorab einzustellen.

Hier kannst du auch den Ordner, in der, deine Dateien (Uploads) gespeichert werden soll, anlegen.

  • Privatsphäre

In diesem Abschnitt kannst du die Sichtbarkeit deiner Webseite oder deines Blogs bestimmen.

Du hast hier zwei Möglichkeiten:

1. Suchmaschinen dürfen deine Webseite indexieren,
2. oder du verbietest Suchmaschinen das Indizieren deiner Webseite.

  • Permalinks

Für mich ist der Teil “Permalinks” der wichtigste! Hier kannst du bereits deine Platzierung bei den namhaften Suchmaschinen beeinflussen.

Suchmaschinen können bereits mittels der URL den Inhalt deines Blogartikels bestimmen.

WordPress hat folgende gebräuchliche Einstellungen:

+ Standard                     http://www.deine-domain.com/?p=123
+ Tag und Monat         http://www.deine-domain.com/2012/08/12/beispielartikel/
+ Monat und Name    http://www.deine-domain.com/2012/08/beispielartikel/
+ Numerisch                http://www.deine-domain.com/archive/123
+ Artikelname             http://www.deine-domain.com/beispielartikel/

Das einzige was hier in Frage kommen würde ist “Artikelname – http://www.deine-domain.com/beispielartikel/”.

Für den Clever Online Geld Verdienen Blog benutze ich eine Benutzerdefinierte-Struktur. Zusätzlich zum Artikelnamen habe ich noch die “/%post_id%/” hinzugefügt.

Als Beispiel: http://www.cleveronlinegeldverdienen.de/wordpress-installieren/2124/

Alles nur eine Einstellungssache?

Wie ich bereits am Anfang erwähnt habe, kannst du mit der Änderung der Grundeinstellungen die Benutzer- und Suchmaschinenfreundlichkeit deines Blogs enorm verbessern.

Dein Blog kann schneller von den namhaften Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo, auf den vorderen Plätzen der Suchergebnisse indexiert werden.

Im nächsten und letzten Teil von “WordPress installieren” kannst du zum Beispiel lernen:

  • Wie du einen Blogartikel erstellen kannst,
  • Wie du Überschriftenebenen sinnvoll verwenden kannst,
  • Wie easy du Bilddateien in deinen Blog-Artikeln einfügen kannst,
  • Und wie du deinen Blogartikel veröffentlichen kannst.

Bis dahin, wünsche ich dir weiterhin viel Erfolg.

Wenn du Fragen hast, zögere nicht! Schreib sie in das Kommentar-Feld – ich gebe mein Bestes dir so schnell wie möglich zu antworten.

Gruß,
Alejandro.

 

P. S. Schau bitte mal auf die rechte Seite – klicke auf “Gefällt mir” und twitter es deinen Twitter-Follower. Vielen Dank für deine Unterstützung.

 

Über Alejandro

Aktuell interessiert er sich für die Themen: Online Geld verdienen, Bloggen, Internet Marketing, WordPress, SEO und online Business. Du findest Ihn auch bei Facebook - besuch die Fanpage und bleibe im Dialog.

Trackbacks/Pingbacks

  1. WordPress installieren (Teil 4) - Die Anleitung für Blogposts! - 26. Juni 2013

    [...] Die vorherigen Teile dieser Artikelserie erreichst du über diese Links – Teil 1, Teil 2 und Teil 3. [...]

  2. Monatsauswertung Juni2012 - es gibt viel zu tun!Clever Online Geld Verdienen - 23. Dezember 2012

    [...] zu Schritt #3 – WordPress installieren – es geht kinderleicht weiter! (Teil) 3 – fertig schreiben und veröffentlichen. Update am 12. August: Teilweise [...]

  3. WordPress installieren - Teil 2! - 17. August 2012

    [...] wie du WP personalisieren [...]

Ich freue mich auf dein großartiges Kommentar!